Behandlungskosten

@ Fotalia jianghaistudio

Leistungen von Heilpraktikern sind in Deutschland Privatleistungen und werden von den gesetzlichen Krankenkassen i.d.R. leider nicht übernommen. Die IKK Südwest hat als erste gesetzliche Krankenkasse homöopathische Behandlungen in ihren Leistungskatalog mit aufgenommen. Private Krankenversicherungen und Beihilfestellen erstatten grundsätzlich, die Höhe ist jedoch vertrags- bzw. satzungsabhängig unterschiedlich geregelt, so dass eine volle Übernahme der Behandlungskosten unsicher ist. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit Ihrer Privatversicherung auf.

Möchten Sie als gesetzlich Versicherter regelmäßiger Naturheilverfahren in Anspruch nehmen, ist es überlegenswert, eine  Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen abzuschließen. Viele Versicherungen bieten entsprechende Tarife an.  

 

Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH 85) stammt aus dem Jahre 1985 und wurde seitdem an die Preisentwicklung nicht mehr angepasst. Sie gibt damit völlig überalterte Richtwerte vor und ist für Heilpraktiker nicht verpflichtend anzuwenden. Viele Versicherungen (insbesondere die Privatversicherungen, Beihilfen und Postkrankenkassen) legen aber nach wie vor diese GebüH 85 für Erstattungen zugrunde. Für nachfolgende Leistungen weiche ich von den Sätzen der GebüH 85 ab und berechne folgende Gebühren:

 

Homöopathische Leistungen:

  • Akute Behandlungsanliegen berechne ich mit 60 Euro pro Stunde, in der Rechnung werden die Ziffern der GebüH betragsmäßig entsprechend angepasst.  Benötigt Ihr Anliegen z.B. nur 30 min, stelle ich Ihnen 30 Euro in Rechnung. Entsprechend verfahre ich in Folgeterminen.

  • In chronischen Krankheitsfällen ist die Eingangsanamnese i.d.R. deutlich aufwendiger, insbesondere wenn die Beschwerden schon seit vielen Jahren bestehen und auch die Vorgeschichte umfangreich ist. So kommen schon mal schnell drei und mehr  Stunden zusammen für die Anamnese, Untersuchungen, Auswertung, die anschließende Mittelsuche und Erstellung des Behandlungsplans. Um für Sie die Kosten überschaubar zu halten, "deckel" ich wie folgt:

 

Erstanamnese für Jugendliche und Erwachsene 140 Euro

Erstanamnese für Kinder bis 14 Jahre 110 Euro

  • Nach der Erstanamnese vereinbare ich mit vielen meiner Patienten zwischendrin immer wieder auch Telefontermine, wenn es möglich ist. Das erspart Ihnen die Anfahrt. Im Telefonat erfrage ich, wie sich Ihre Beschwerden zwischenzeitlich entwickelt haben und wir besprechen die weitere Vorgehensweise.  Für solche Telefontermine lege ich die gleichen Gebühren zugrunde wie für Folgetermine. 

  • Manche Patienten wenden sich auch über email an mich. Hierfür berechne ich zwischen 10 und 15 Euro, wenn das Beantworten entsprechend Zeit in Anspruch nimmt. Terminvereinbarungen, kurze Absprachen und Antworten per email berechne ich natürlich nicht. 

 

CranioSacrale Behandlung:

Eine CranioSacrale Behandlung dauert i.d.R. eine Stunde, die ich dann mit 60 Euro berechne. Im Regelfall empfehle ich zwischen zwei und sechs Behandlungen. Wie häufig in Ihrem Fall eine Behandlung angeraten ist, hängt natürlich von Ihrem individuellen Beschwerdebild ab.  

Weitere therapeutische Leistungen:

Gebühren für Untersuchungen, Beratungen, weitere Therapien orientieren sich an der GebüH 85, welche in meiner Praxis ausliegt und dort eingesehen werden kann. Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie gezielt auf Ihr Anliegen genauere Informationen haben möchten. Eine konkrete Kosteninformation ist auch immer Gegenstand der Therapieberatung in meiner Praxis, um Ihnen auch hier eine möglichst gute Entscheidungsgrundlage an die Hand zu geben.